Fotoshooting mit 19achtig Fotografie

Ich würd ja, kann mich aber nicht selber fotografieren. Darum musste jemand her, der die Ausrüstung und die Fähigkeit hat, fotografieren zu können. Glücklicherweise habe ich genau so einen Menschen in meiner Freundesliste! Herausgekommen sind wunderbare Fotos, die meine Nähprojekte wirklich gut zeigen, ohne selber zu sehr im Mittelpunkt zu stehen.

Zuerst möchte ich euch mein Lieblingsschnittmuster vorstellen: Ella von Pattydoo. Dieses Kleid ist einfach wunderbar. Es ist einfach, wandelbar und passt gut zu mir. Der Pusteblumen-Stoff ist von Alles für Selbermacher. Hier der Beweis:

Noch ein neuer Schnitt, der sich erst noch beweisen muss, ist LaWanda von Schnittgeflüster. Ich habe Wanda als Babydoll in der Vokuhila-Version genäht. Dummerweise werde ich das Gefühl nicht los, dass es an ein Schwangerschaftsshirt erinnert. Naja, brauch ich eben noch ein Schild, auf dem „Nicht schwanger“ steht. Aber wenn man eben nicht mit Oberweite glänzen kann, dann müssen es eben die Bilder rausreißen. Ich kann aber garantieren, dass da noch mehr Wandas folgen werden.

Dann brauchte ich einen einfachen Cardigan. Ich bin kein Freund von unzähligen Schnüren und Knöpfen. Darum finde ich Alegra von Milchmonster wirklich super – vor allem ist diese Jacke in knapp 4 Stunden easy peasy genäht. Hier kommt der Strickstoff und der Pusteblumen-Jersey dann auch noch zusammen.

Und der Mini durfte dann auch gleich noch vor die Linse 😉

12

Werbeanzeigen

Kostenlose Anleitung für Stulpen

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Seid ihr auch solche Frostbeulen wie ich? Vor allem, wenn es im Winter im Auto morgens  bitterkalt ist, ziehe ich statt Handschuhen lieber Spulpen an. Die sind warm und man hat noch genug Bewegungsfreiheit und kann gut zupacken. Ich habe darum ein bisschen Hirnschmalz investiert und eine kostenlose Anleitung für Stulpen geschrieben. Ich finde, die können sich sehen lassen. Damit ihr auch etwas von habt, stelle ich die Anleitung zum Nähen hier zum kostenlosen Download. Solltet ihr ein Paar Stulpen  mit meiner Anleitung genäht haben, würde ich mich über eine Bild und eine Nennung sehr freuen.

Hier könnt ihr also die Anleitung runterladen, viel Spaß damit: Anleitung Stulpen_neu

Raus in die Sonne, rein in den Mantel

Mein erster Blogpost mit NigelNagelNäh startet direkt mit einem Hammer-Teil: der Mantel Bordeaux von Pech und Schwefel. Ich bin zugegeben sehr lange um den Schnitt herum geschlichen. Ich habe auch sehr lange getüftet, bis ich das passende Streichelstöffchen dazu gefunden hatte. Strickfleece sollte es sein, Taschen und Kragen werden akzentuiert mit Kunstleder, sehr elastisch und wunderbar leicht. Da ich echt ne Kurze bin, hab ich gut 10 Zentimeter von der Länge weggenommen. Da der vorn aber spitz zuläuft, ist er dennoch lang für mich. Und ich gebe zu: Richtig überzeugt bin ich nicht gewesen. Auf dem Bügel sieht er Hammer aus. Aber wenn ich mich damit im Spiegel betrachte, bin ich nicht sehr glücklich gewesen. Als ich dann die Bilder bearbeitet habe, war ich dann doch sehr verliebt und – überzeugt. Das passt zu mir, weiß ich jetzt.

Beweise? 😉 Na dann…

SM: Bordeaux von Pech und Schwefel

Stoff: Strickfleece und Kunstleder von Die Stoffschwester

DSC_0252

Geschlossen wird das gute Teil mit einem Haken vorn. Ich hab meinen von Alles für Selbermacher. Man kann ihn aber auch selber basteln.

DSC_0238

Da hat sich doch glatt mein Sohn unterm Mantel versteckt. Bordeaux fällt damit sehr großzügig aus.

DSC_0250

DSC_0233

DSC_0240

DSC_0239